Tradition hat einen Namen

PK

ROSE: „WERDEN INTER MAXIMAL PAROLI BIETEN“

In einer virtuellen Pressekonferenz im BORUSSIA-PARK haben sich Cheftrainer Marco Rose und Mittelfeldspieler Florian Neuhaus den Fragen der Medienvertreter im Hinblick auf das Champions-League-Heimspiel der FohlenElf am Dienstag (21:00 Uhr) gegen Inter Mailand gestellt.

Cheftrainer Marco Rose über…

…Borussias Ausgangslage: Wir müssen morgen richtig gut Fußball spielen – gegen eine absolute Top-Mannschaft, die mit dem Rücken zur Wand steht. Die Mailänder wissen, dass sie noch zwei Siege zum Weiterkommen benötigen, das macht die Aufgabe noch schwieriger. Aber wir stellen uns voller Selbstvertrauen dieser großen Herausforderung und werden Inter morgen maximal Paroli bieten. Dabei werden wir unseren Prinzipien, die uns stark machen, treu bleiben – sowohl mit als auch gegen den Ball. Beides müssen wir morgen bestmöglich auf den Platz bringen. Unser Ziel ist, ein gutes Spiel abzuliefern und möglichst die noch benötigten Punkte einzufahren.

...die personelle Lage: Es war wichtig, dass wir Tony Jantschke am Samstag zum Spielen gebracht haben, damit er wieder ein wenig den Rhythmus aufnehmen konnte. Damit haben wir im Nachhinein alles richtig gemacht, denn Nico Elvedi hat sich im Training eine muskuläre Verletzung zugezogen und wird deswegen für das Spiel gegen Inter ausfallen. Tony wird sich morgen um seine Aufgabe kümmern. Ansonsten ist die personelle Lage unverändert.

…Inter-Torjäger Romelu Lukaku: Romelu Lukaku ist ein sehr aufgeräumter und charakterlich einwandfreier Sportsmann. Inter richtet fast das gesamte Offensivspiel auf ihn aus. Das zeigt seine hohe Bedeutung für diese Mannschaft. Lukaku ist ein absoluter Strafraumstürmer. Er ist physisch unheimlich stark, hat ein gutes Tempo und wenn er in Tornähe ist, nutzt er die Chancen eiskalt.

…die Rolle von Kapitän Lars Stindl: Lars führt die Rolle als Kapitän sehr gut aus. Das hohe Standing, das er innerhalb der Mannschaft genießt, hat er sich im Laufe der Jahre erarbeitet. Er ist ein wichtiger Spieler in der Kabine, aber auch auf dem Platz. Lars geht voran, arbeitet viel für die Mannschaft, schießt Tore und bereitet Tore vor. Daher ist er ein ganz wichtiger Spieler für uns.

Florian Neuhaus über…

…die Ausgangslage: Wir haben in den ersten vier Champions-League-Spielen gezeigt, was wir können – und das wollen wir auch morgen wieder auf den Platz bringen. Es wäre sowohl für mich persönlich als auch für den gesamten Verein etwas ganz Besonderes, eine Runde weiterzukommen und wir werden alles dafür tun, dieses große Ziel zu erreichen.

...die historische Bedeutung: Mit dem Namen Roberto Boninsegna kann ich direkt nichts anfangen. Natürlich weiß ich aber von dem legendären 7:1 und dem Büchsenwurf, so etwas bekommt man im Vorfeld einer solchen Partie mit. Wenn man aber auf dem Platz steht, spielt die Historie keine Rolle mehr, dann versucht man einfach alles, um das Spiel für sich zu entscheiden.

…die Qualität von Inter Mailand: Nicht nur Romelu Lukaku bringt enorme individuelle Qualität mit – sondern das gesamte Team von Inter Mailand. Es kommt eine große Aufgabe auf uns zu. Aber wir wollten uns mit den Besten messen, daher freuen wir uns sehr auf das Spiel.

…die aktuelle hohe körperliche Belastung: Ich bin noch ein junger Spieler und fühle mich körperlich gut, die vielen Spiele geben mir einen guten Rhythmus. Und ehrlich gesagt spiele ich auch lieber, als dass ich trainiere (lacht). Über die Belastung mache ich mir auch keinen Kopf, ich will einfach Fußball spielen und Gas geben.

...seine Leistungen in diesem Kalenderjahr: Das Jahr ist bislang gut gelaufen für mich, ich möchte die bisherigen Leistungen weiter bestätigen. Die Versetzung auf die Sechserposition war sicher einer der Gründe dafür. Dort kann ich meine Stärken noch besser einbringen. Ein weiterer ist, dass es mir momentan einfach viel Spaß macht, mit und bei Borussia Fußball zu spielen. Wenn die Mannschaft erfolgreich spielt, profitiert auch jeder Einzelne davon.

...sein Entwicklungspotenzial: Fehler gehören zum Fußball dazu. Ich weiß, dass ich einige Dinge gut mache, es aber ebenso Dinge gibt, die ich noch nicht so gut mache. Es gibt immer Sachen, an denen man arbeiten kann. Ich nehme Kritik daher immer an, und versuche es dann im nächsten Spiel, besser zu machen und mich generell weiterzuentwickeln.

Quelle: Borussia.de

Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden